Rotschulterente

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Süd-Brasilien und Südost-Bolivien bis z.T. nach Argentinien
Lebensraum: 
Tümpel und Sümpfe in lichten Tropenwäldern
Nahrung: 
vorwiegend Pflanzen, aber auch Insekten
Größe: 
ungefähr 35 cm; beide Geschlechter bis zu 360 g
Rotschulterente

 
Ordnung: Anseriformes (Gänsevögel)
Familie: Anatinae (Entenvögel)
Gattung und Art: Callonetta leucophrys
 
 

 
 

Der Rotschultererpel besitzt einen schwarzen Scheitel und Nacken, die übrigen Kopfpartien sind gräulich mit feinen schwarzen Strichen versehen. Das Gefieder ist überwiegend graubraun. Rücken, Bürzel und Schwanz sind schwarz mit Grünglanz. Auf der rosafarbenen Brust befindet sich ein schwarzer Rundfleck. Der Schnabel ist blaugrau, die Beine sind rosafarben.
Die Ente hingegen besitzt einen dunkelbraunen Scheitel, die Kopfseiten sind weiss mit einem hellbraunen Wangenfleck.
Die Rotschulterente zeigt keinen ausgeprägten Geschlechtsdimorphismus.
 
 

Das Paar findet sich nur zur Brutzeit zusammen und trennt sich nach dieser Zeit wieder.
Das Nest befindet sich meist in einer Baumhöhle oder auf einer Anhöhe. Die Brutzeit beginnt Ende Mai und dauert bis August. Das Weibchen bebrütet das Gelege, welches aus vier bis sechs Eier besteht, alleine, und dies während ungefähr 24 Tagen.
Erpel und Ente kümmern sich gleichermassen um die Küken.