Kanincheneule

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Nordwestamerika, Mittel- und Südamerika bis Feuerland
Lebensraum: 
offene Grassteppen, Halbwüsten und Wüsten
Nahrung: 
kleine Nagetiere und Reptilien, auch Schnecken und Insekten
Größe: 
20 bis 28 cm; Gewicht ungefähr 200 g, Männchen etwas schwerer als Weibchen
Kanincheneule.jpg

 Ordnung: Strigiformes (Eulen)
Familie: Strigidae (Eigentliche Eulen)
Gattung und Art: Athene cunicularia, auch Speotyto cunicularia

Die langbeinige Kanincheneule legt eine im Vergleich zu anderen Eulen ganz andere Lebensweise an den Tag: Sie lebt überwiegend auf dem Boden, bewohnt Höhlen und lebt in kleinen Kolonien. Zudem sind Kanincheneulen sehr gut angepasst an ein Leben auf dem Boden, sie haben lange Extremitäten und einen kurzen Schwanz, denn dieser würde am Boden nur stören.
Die Gefiedergrundfarbe bei Kanincheneulen ist hellgraubraun, kann aber auch eine dunkelbraune Färbung haben. Die Oberseite ist grob hell gefleckt, der Bauch ist gräulich bis cremefarben gefärbt. Das Gesicht ist oberhalb und unterhalb der Augen weisslich umrandet, die Kehle ist weiss bis cremefarben. Die ungefiederten Beine sind grau. Rein äusserlich sind Kanincheneulen schwer zu unterscheiden, das Männchen ist dabei lediglich etwas grösser als das Weibchen. Die Gefiederfarbe ist bei beiden Geschlechtern dieselbe.
Kanincheneulen leben in kleinen Kolonien und sind zur Dämmerungszeit am aktivsten. Sie jagen zu dieser Zeit vermehrt indem sie den Boden suchend ablaufen. Sie sind aber auch gute und wendige Flieger und fliegen auch nahe über den Boden und halten so Ausschau nach Beute.
Kanincheneulen führen eine monogame Einehe, sie brüten allerdings in Kolonien. Ihre Nester befinden sich unter der Erde, in selbstgegrabenen Höhlen oder auch in verlassenen Höhlen, die sie gerne von anderen Tieren, z.B. Präriehunden übernehmen. Manchmal bauen sie diese Höhlensysteme ihren Bedürfnissen entsprechend aus.
Die Brutzeit beginnt im April und endet im Juli. Das Weibchen polstert das Nest mit weichen Pflanzenteilen aus und legt darin sieben oder acht, manchmal auch bis zu elf Eier ab. Beide Geschlechter kümmern sich in den folgenden 28 Tagen um das Ausbrüten der Eier. Die Brutdauer beträgt rund 24 Tage, die Nestlingszeit dauert rund 40 Tage.