Goffinkakadu

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Indonesische Tanimbar-Inseln, auf dem Kai Archipel wurde der Kakadu eingeführt.
Lebensraum: 
Wälder, Waldränder und Kulturland
Nahrung: 
Reis, gekochter Mais, Weizen, Hafer, Sonnenblumen, Früchte, Nüsse
Größe: 
30-32 cm

 
Ordnung: Psittaciformes (Papageien)
Familie: Cacatuidae (Kakadus)
Gattung: Cacatua (Eigentliche Kakadus)
Art: Cacatua goffiniana (Goffinkakadu)
 
Das Gefieder des Goffinkakadus ist weiss mit einer kurzen, runden Haube. Die Kopffedern sind an der Basis lachsrosa. Bei den Jungvögeln fehlt diese lachsrosa Färbung. Die Ohrdecken, die Unterseite der Flügel und der Schwanz sind gelb gefärbt. Das Weibchen weist genau die gleichen Färbungen auf, ausser dass sie eine rotbraune Iris hat, anstatt eine schwarze. Der Goffinkakadu ist einer der kleinsten Kakadu-Arten.
Die Goffinkakadus sind sehr lebhafte Vögel. Besonders in Mondnächten machen sie durch ihre Rufe auf sich aufmerksam. Die Männchen werden gegenüber ihrem Weibchen schnell aggressiv, vor allem während der Brutzeit. Sie haben ein ausgeprägtes Territorialverhalten.
Durch den starken Waldraubbau und Wildvogelfang werden sie stark bedroht. Über ihre Ernährungsweise und ihr Verhalten in der Wildnis weiss man nur sehr wenig. Gelegentlich fallen sie in Maisfelder ein und richten Schaden an.
Mehrheitlich pflanzen sie sich im Mai fort, obwohl sie sich das ganze Jahr über fortpflanzen könnten. Das Gelege, welches aus 2-4 Eiern besteht, wird 28 Tage in einer Baumhöhle ausgebrütet. Nach 70 Tagen sind die Jungvögel flügge.

Quellen: www.orangekakadu.de, www.tierportraet.ch/htm07d/goffinkakadu.php
             www.vogellexikon.de/art.php3?Art=Goffinkakadu
            Vögel (Zootierhaltung), Herausgeber: W. Grummt, H. Strehlow (Volierenbuch)