Cloncurrysittich

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
West- und Südwestaustralien, nordwestliches Queensland.
Lebensraum: 
An Flussläufen mit Eukalyptusbestand und in der Nähe von Wald- und Buschland, sowie auf Bäumen entlang von Flussläufen
Nahrung: 
Grassamen, Früchte, Beeren, Blüten, Knospen, Insekten und deren Larven
Größe: 
30-33 cm; Gewicht von 100 bis140 g

Ordnung: Psittaciformes (Papageien)
Familie: Platycercidae (Papageien)
Gattung: Barnardius (Ringsittiche)
Art: Barnardius b. macgillivrayi (Cloncurrysittich)
 
Die Grundfarbe des Gefieders des Cloncurrysittich ist hellgrün und von den Wangen bis Ohrdecken blassblau und das Bauchband ist blassgelb. Das Weibchen ist etwas matter gefärbt.
In der Zucht ist der Cloncurrysittich ein mittellauter Vogel mit einem stark ausgeprägten Nagebedürfnis. Gegenüber anderen Arten kann er aggressives Verhalten zeigen. Er sollte möglichst schon in frühster Jugend verpaart werden, da er später sehr schwer einen Partner akzeptiert. Ein harmonisches Paar ist selten, weil sie bei ihrer Partnerwahl sehr wählerisch sind. Zum Teil sind es scheue Vögel, die auch gegenüber ihrem Pfleger distanziert bleiben.
 
Zum Nisten bevorzugt der Cloncurrysittich eine Niströhre von bis zu einem Meter. Er brütet von Januar bis Juli und das Gelege umfasst 4-6 Eier. Die Brut dauert etwa 20 Tage und die Nestlingsdauer ca. 5 Wochen.
 
Quellen: www.az-agz-igplattschweifsittiche.de/Homepage2/Cloncurrysittich.htm