Purpurglanzstar

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Ostsenegal bis Westkenia
Lebensraum: 
Offene Baumsavanne, lichte Wälder, Kulturland
Nahrung: 
Verschiedene Insekten und Früchte
Größe: 
Ca. 25 - 27 cm; Männchen und Weibchen 90 g bis 170 g
Purpurglanzstar

Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Stare (Sturnidae)
Gattung: Lamprotornis
Art: Purpurglanzstar (Lamprotornis purpureus)
 

Der Purpurglanzstar ist eine der weltweit 103 Arten der grossen Familie der Stare (Sturnidae).
 
Das Gefieder von Nacken und Oberseite schimmert blaugrün. Scheitel, Brust und Unterseite sind metallisch glänzend tiefpurpurviolett gefärbt. Im Kontrast dazu leuchtet die Iris gelb. Die Geschlechter sind gleich gefärbt. Das Männchen ist minimal grösser als das Weibchen.
 

Brutbiologie:
Der Purpurglanzstar brütet in Baumhöhlen und morschen Baumstümpfen, aber auch an Gebäuden. Das Gelege hat meist 2 - 4 Eier und wird während14 - 15 Tage bebrütet. Nach 25 Tagen verlassen die Jungvögel flugfähig das Nest.
Die Jungenaufzucht teilen sich die Eltern, wobei sich manchmal auch noch andere erwachsene Tiere beteiligen. Es handelt sich hierbei um das sogenannte kooperative Brüten, bei dem auch andere erwachsene Tiere, die zwar nicht direkt an der Brut beteiligt sind, aber mit einem Elternteil verwandt sind. Je mehr Vögel bei der Aufzucht mithelfen, desto grösser sind die Überlebenschancen der Kücken. Zudem tragen die Helfer aufgrund ihrer Verwandtschaft zur Erhaltung ihrer eigenen Gene bei.
Literatur / Quellen:
- Vögel – Zootierhaltung / Tiere in menschlicher Obhut, W. Grummt, H. Strehlow (Hrsg.) Verlag Harri Deutsch
- Tierlexikon Zoo Zürich